Dataset

3PClim zukünftiges Klima

Published by: ZAMG License: Creative Commons Attribution (CC-BY)

Dieser Datensatz hat noch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient zu momentan zu Tests von Funktionalitäten. Für den Download verwenden Sie bitte https://hdl.handle.net/20.500.11756/de7539e1 . Zurzeit erleben wir einen Anstieg der globalen Mitteltemperatur, wobei die Temperaturänderung regional sehr starke Unterschiede aufweist. Die Forschergemeinschaft geht davon aus, dass ein Teil dieses globalen Temperaturanstiegs auf die Aktivität des Menschen zurückzuführen ist, vor allem durch den Ausstoß von Treibhausgasen wie Kohlendioxid oder Methan, aber auch durch beträchtliche Landnutzungsänderungen innerhalb der letzten Jahrhunderte (IPCC AR5 2013). In Bezug auf die Größe des Anteils gehen die Meinungen allerdings auseinander. Dennoch ist damit zu rechnen, dass die Temperaturen im Laufe des 21. Jahrhunderts weiter ansteigen werden. Für unsere Gesellschaft ist es daher wichtig abzuschätzen, welche Veränderungen im Klimasystem sich durch die Einflussnahme des Menschen in den nächsten Jahren bis Jahrzehnten abzeichnen könnten.

Dataset Versions:

This Version

Version 1 Release Date: 2015-01-01 00:00:00

Latest Version

Version 1 Release Date: 2015-01-01 00:00:00

Cite this dataset:

Using this data set or resource, you should cite this data set according to the given copyright conditions with following citation rules:
(2015). 3PClim zukünftiges Klima, Version 1. Vienna, Austria. CCCA Data Centre. PID: . [October 6, 2022]

Resources

Dataset Metadata

Owner and Contact Information regarding this dataset

Organization ZAMG
Metadata Point of Contact (Maintainer): Johannes Vergeiner

Dataset Creator (Author): Johannes Vergeiner

Citation Info

Basic Information about this dataset

Dataset Locator - URI
Abstract __Dieser Datensatz hat noch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient zu momentan zu Tests von Funktionalitäten. Für den Download verwenden Sie bitte https://hdl.handle.net/20.500.11756/de7539e1 .__ Zurzeit erleben wir einen Anstieg der globalen Mitteltemperatur, wobei die Temperaturänderung regional sehr starke Unterschiede aufweist. Die Forschergemeinschaft geht davon aus, dass ein Teil dieses globalen Temperaturanstiegs auf die Aktivität des Menschen zurückzuführen ist, vor allem durch den Ausstoß von Treibhausgasen wie Kohlendioxid oder Methan, aber auch durch beträchtliche Landnutzungsänderungen innerhalb der letzten Jahrhunderte (IPCC AR5 2013). In Bezug auf die Größe des Anteils gehen die Meinungen allerdings auseinander. Dennoch ist damit zu rechnen, dass die Temperaturen im Laufe des 21. Jahrhunderts weiter ansteigen werden. Für unsere Gesellschaft ist es daher wichtig abzuschätzen, welche Veränderungen im Klimasystem sich durch die Einflussnahme des Menschen in den nächsten Jahren bis Jahrzehnten abzeichnen könnten.
Metadata Language Deutsch
License cc-by
Visibility public
Use Limitation
Date of creation (created) January 1, 2015, 00:00 (UTC)
Date of publication (issued) January 1, 2015, 00:00 (UTC)
Date of last modification (modified) October 4, 2016, 12:19 (UTC)
Server State of the Dataset active

Keywords

Controlled Keywords climate change, future, model, projection
Used Thesauri

Geographic Aspects of the Resources

Polygon

Dataset extent

Map data © OpenStreetMap contributors
Tiles by MapQuest
Coverage -

Temporal Extent of the Resources

Starting Date 1981-01-01T00:00:00
Ending Date 2100-12-31T23:00:00
Frequency

Specific information about the resource(s) in this dataset

Key-Value Information -

Quality and applied methods

Equivalent Scale 10
Scale Distance km x km
Provenance In 3PCLIM werden Simulationsergebnisse des Regionalen Klimamodells COSMO-CLM (CCLM) verwendet. Der Name steht für „COSMO Climate Limited-area Model“. Es stammt ursprünglich vom Deutschen Wetterdienst und wird seit mehreren Jahren von einer internationalen Forschergruppe, darunter das Alfred-Wegener-Center in Graz oder die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Wien, weiterentwickelt. Angetrieben wird das CCLM mit dem GCM ECHAM5 des Max Planck Institutes für Meteorologie in Hamburg unter dem Emissionsszenario A1B. Die Simulationsspanne reicht von 1961 bis 2100, wobei das GCM bis zum Jahr 2000 mit beobachteten Klimaantrieben und ab 2001 nur mit anthropogenen Treibhausgasemissionen rechnet.
Status of the resource(s) completed

Conformity

Specification
Degree